Sicherheitslücke in LTE Handys
Privat | Cyber

Sicherheitslücke in LTE Handys

Sicherheitslücke in LTE Handys – Dieses Risiko sollten Sie kennen

Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben eine Sicherheitslücke in LTE Handys aufgedeckt. Angreifer sind demnach in der Lage, die Identität von fremden Handy-Nutzern zu übernehmen! Somit könnten Hacker die Sicherheitslücke ausnutzen, um im Namen der Opfer kostenpflichtige Dienste zu buchen, die über die Handyrechnung bezahlt werden.

Sicherheitslücke in LTE Handys
Photographer: Gilles Lambert | Source: Unsplash

Wo liegt der Fehler?

Die Datenübertragung zwischen dem Mobiltelefon und der Basis-Station bildet die Schwachstelle. Zwar werden Datenpakete grundsätzlich verschlüsselt verschickt, doch durch das Fehlen eines sogenannten Integritätsschutzes ist es Hackern möglich, die Verschlüsselung aufzuheben. Ist die Verschlüsselung aufgehoben, können die Hacker den Datenverkehr manipulieren.

Was bedeutet das für den Endverbraucher?

Die Sicherheitslücke in LTE Handys stellt eine potentielle Gefahr für den Endverbraucher und seine Daten da. Jedoch lässt sich diese Sicherheitslücke nur ausnutzen, wenn ein Hacker spezielles Fachwissen hat und spezielle Hochfrequenz-Sender und -Empfänger verwendet. Somit ist das Angriffsrisiko mit einer geringen Wahrscheinlichkeit zu bewerten.

Übrigens: Aktuell ist auch der Nachfolger des Mobilfunkstandards 5G anfällig. Hier könnten Mobilfunkbetreiber aber noch reagieren und die Lücke schließen.

Similar Posts